ALTES GEMEINDEHAUS KRONSHAGEN

Am Anfang des 20. Jahrhunderts war das holsteinische Bauerndorf Kronshagen eine der vielen selbständigen Gemeinden am Rande der sich mächtig ausdehnenden Marinestadt Kiel. Das Haus der Gemeindeverwaltung Kronshagen wurde im Jahre 1911 zentral in den Ortskern von Kronshagen gebaut. Die Gemeinde expandierte zu diesem Zeitpunkt stark, nachdem der Landwirt Claus Volbehr einen Großteil seiner Ländereien verkauft hatte. 35.000,00 Reichsmark standen nach Überlieferungen seinerzeit für den Bau zur Verfügung, der gleichzeitig repräsentativ und funktional ausfallen sollte. Die Umsetzung dieser Vorgaben erfolgte sodann auf der Grundlage eines Entwurfes des Kieler Architekten Carl Mannhardt, der mit dem zweigeschossigen Bau und dem typischen Walmdach die Gemeindevertretung überzeugte. Im Jahre 1961 wurden im - einfachen und bescheidenen - Stil der Zeit einige An- und Umbauarbeiten zur Erweiterung vorgenommen.

Nach fast 90 Jahren - im Sommer 2000 - zog die Gemeindeverwaltung in das neue Rathaus in der Kopperpahler Allee um, um den Aufgaben der stark gewachsenen Gemeinde weiter gerecht zu werden.

In den folgenden Jahren wurde das Haus komplett renoviert und am 13. Oktober 2002 als "Altes Gemeindehaus" in neuem Glanz als Dienstleistungszentrum mit verschiedenen selbständigen Unternehmen im Ortskern der Gemeinde wieder eröffnet.
 
 
 
logo